Drucken

Blockchain – was und wofür ist es?

Blockchain ist eine Technologie, die durch ihren ersten Anwendungsbereich bekannt geworden ist: Bitcoin. Inzwischen gibt es viele weitere Ansätze, wie man Blockchain wirtschaftlich nutzen kann, denn das Interessante an der Technologie ist das dezentrale System, wodurch die Technologie sehr fälschungssicher wird.
 

Blockchain – technische Erklärung

Wortwörtlich aus dem Englischen übersetzt, bedeutet Blockchain („chain” = Kette) soviel wie “Blockkette“. Technisch gesehen ist sie eine dezentrale Datenbank. In dieser Datenbank werden Aufzeichnungen von Transaktionen in Blöcken hinterlegt. Jeder Block hat eine Verbindung zum vorigen und wird wie in einer Kette an den vorigen Block angehängt. Computer, die an einer Blockchain teilnehmen, sind über das Internet miteinander verbunden und bilden damit ein Blockchain-Netzwerk.
 

Hash-Funktion

Eine Hash-Funktion kann digitale Daten beliebiger Größe in digitale Daten mit fester Größe umwandeln. Allerdings funktioniert eine Hash-Funktion nur in eine Richtung, sodass eine Wiederherstellung des ursprünglichen Textes aus dem Hashwert nicht möglich ist.
In jeden neuen Block wird eine kryptografische Prüfsumme, der sog. Hashwert geschrieben. Dadurch wird eine Manipulation der Daten durch einzelne Teilnehmer im Prinzip unmöglich, denn geringfügige Unterschiede in den Eingangsdaten würden sehr große Unterschiede in den Ausgangsdaten erzeugen.
 

Anwendungsmöglichkeiten

Diskutierte Anwendungsfelder sind:

  • Internet der Dinge – Automatisierte Vereinbarungen und Abrechnungen
  • Smart Grid –Nachvollziehbare Transaktionen und automatischer Handel
  • Herkunftsnachweise – Irreversible Dokumentation und Prüfung von Sicherheitsbedingungen
  • Supply Chain – Autonome Dispositionsentscheidungen und selbstständige Abwicklung von Transaktionen

Eine Anwendungsmöglichkeit liegt im Bereich der Logistik und der Lebensmittelindustrie. In einem Videobeitrag hat die Niederrheinische IHK erklärt, welche Vorteile die Nutzung der Blockchain für die Lebensmittelindustrie haben kann.

Eine weitere Anwendung der Technologie, die aktuell aufsehen erregt, sind Smart Contracts. Hierzu hat das Fraunhofer Institut ( FIT) die Broschüre „BLOCKCHAIN UND SMART CONTRACTS – Technologien, Forschungsfragen und Anwendungen“ veröffentlicht. Sie beschäftigt sich mit dem Stand der Forschung und mit Rahmenbedingungen sowie verschiedenen Anwendungsbereichen, in denen Smart Contracts wirtschaftlich sinnvoll zu nutzen sind. Diese Broschüre finden Sie unter: https://www.sit.fraunhofer.de/fileadmin/dokumente/studien_und_technical_reports/Fraunhofer-Positionspapier_Blockchain-und-Smart-Contracts.pdf?_=1516641660

Auch die Gesellschaft für Informationstechnik und der VDI haben gemeinsam eine Broschüre unter dem Titel: „BLOCKCHAIN – EINE TECHNOLOGIE MIT DISRUPTIVEM CHARAKTER“ herausgebracht. Auch hier werden Anwendungsfälle, z.B. für das Thema Mobilität beschrieben. Diese Broschüre finden Sie unter: https://www.vditz.de/fileadmin/media/news/documents/Blockchain_-_Eine_Technologie_mit_disruptivem_Charakter.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.